Das Tattoo an sich

 

Tätowierungen haben eine lange Tradition in den verschiedensten Kulturen mit den unterschiedlichsten Bedeutungen. In der heutigen Zeit ist, besonders im europäischen Raum, die Tätowierung ein reiner Körperschmuck und teils ein Trend, wodurch sie immer mehr Akzeptanz findet.

Das Tätowieren ist das Einbringen von Farbe in die Haut unter der Verwendung eines spitzen „Gegenstandes“. Dabei ist darauf zu achten, dass die Farbe in der Lederhaut (Dermis) abgelegt wird. Die eingebrachte Farbe kann vom Körper nicht mehr abgebaut werden und bleibt somit ein Leben lang erhalten. Da die Farbe ein Leben lang unter der Haut bleibt, ist die Qualität der verwendeten Farben ein wichtiges Kriterium. Wir verwenden nur Farben, die dermatologisch unbedenklich sind und regelmäßigen Kontrollen unterzogen werden.

 

 

*******

 

 

Was ist ein Bio-Tattoo?

 

Einfach gesagt, ein Betrug am Kunden! Ihr werdet keine seriösen Tätowierer finden, der Euch eine solche Arbeit ausführen wird.

 

Die Theorie vom Bio-Tattoo geht davon aus, dass nur mit sehr dünnen oder einer einzelnen Nadel gearbeitet wird. Weiter wird angeführt, dass die Farbe nur in die Oberhaut (Epidermis) eingebracht wird. Da die erste Hautschicht einer ständigen Erneuerung unterliegt, würde sich das Tattoo in 2 bis 3 Jahren wieder abbauen.

 

Die vorgebrachte Theorie von Bio-Tätowieren ist schlichtweg falsch. Zudem sind diese Aussagen Beweis genug, dass sich diese Anbieter über ihren Werkstoff, die Haut, nicht informiert haben. Die Oberhaut wird vom Körper im Schnitt alle 28 Tage komplett erneuert. Das bedeutet, dass ein solches "Tattoo" auch nach 28 Tagen wieder verschwunden sein müsste. Da dies nie der Fall ist, wurden die Farbpigmente in der Lederhaut abgelegt. Diese Hautschicht unterliegt keiner Erneuerung, sodass die Farbpigmente bleiben, ein Leben lang.

 

Wenn Ihr zu diesem Thema weitere Fragen habt, kommt Sie doch mal vorbei. Wir beraten Euch gerne.

 

 

 *******

 

Cover Up - die Kunst des Verbergens

 

Die Amerikaner nennen sie „Scratches“. Dabei handelt es sich um schlecht gelungene Tätowierungen, die meistens unprofessionell angefertigt wurden. Leblose Farben, undefinierbare Formen. Wer sie trägt, leidet darunter.

 

Neben der teuren Entfernung von unansehnlichen Tattoos durch z.B. Laser, existiert noch eine weitere Möglichkeit, die des Cover Up. Diese Methode eignet sich besonders bei Tätowierungen, die aus einfachen Konturlinien (Outlines) bestehen und nicht allzu groß sind. Hierbei wird das alte Tattoo durch ein neues abgedeckt, das speziell für jeden einzelnen Fall angepasst wird. Das neue Tattoo ist in der Regel größer als das zu verdeckende und besteht meist aus kräftigen Farben. Eine generelle Lösung für alle Probleme ist dies nicht, aber in den meisten Fällen können wir Euch weiterhelfen.